Veränderung im Haus für Senioren

hands-981400_640Wird man älter sind vielleicht bauliche Maßnahmen nötig um das Leben ein wenig komfortabler zu machen. Auch um Stürze zu vermeiden kann man einiges machen, was nicht unbedingt viel Geld kosten muss. Türschwellen und Stufen, die übersehen werden, sind eine der häufigsten Gründe für Stürze von älteren Menschen. Nur weil ältere Menschen nicht mehr so mobil sind möchten sie trotzdem nicht unbedingt ihr eigenes Haus verlassen.

Sie fühlen sich in den eigenen vier Wänden am wohlsten und sind hier verwurzelt. Die meisten Menschen möchten so lange als nur möglich unabhängig sein. Senioren merken oft nicht, dass sich ihre Bedürfnisse durch das Alter und auch die gesundheitlichen Einschränkungen verändern. Diese Veränderung passieren nicht über Nacht, sondern langsam und unmerklich. Eines Tages sind alltägliche Dinge die früher einfach waren eine Hürde für einen älteren Menschen. Aber auch wenn man einen Elternteil bei sich aufnimmt, muss man unter Umständen einige Veränderungen in seinem Haus vornehmen um die Lebensqualität für seine Eltern zu verbessern.

Günstige Maßnahmen für ein sichereres zu Hause

Hat man Eltern im fortgeschrittenen Alter, kann man ihnen dabei helfen diese Bedürfnisse zu besprechen und die Veränderungen im Haus langsam anzugehen. Manche Dinge sind schon mit ein paar Handgriffen und mit wenig Mühe oder Geld erledigt. Andere Veränderungen sind mehr zeitaufwendig. Es kann zum Beispiel sein, das Senioren nicht mehr so gut sehen können und daher mehr Licht im Haus nötig ist.

Im Baumarkt findet man hier günstige und einfache Lösungen wie zum Beispiel Halogen-Lampen. Auch kann es sein, dass Senioren an verschiedenen Stellen des Hauses Handgriffe benötigen, um sich sicherer zu fühlen, wie zum Beispiel im Badezimmer. Ganz besonders das Ein- und Aussteigen aus Dusche und Badewanne kann mühevoll sein. Es gibt hier einige kostengünstige und einfache Lösungen. Auch Griffe, die neben der Toilette angebracht werden können, sind erhältlich, ebenso wie Toilettensitze für Senioren.

Weitere Tipps

Alle Böden im Haus sollten rutschfest sein. Spiegelglatte Fliesenböden empfehlen sich nicht für Senioren. Besser sind Holz- oder Teppichböden. Holz, Fliesen oder Linoleum Böden sollten nur mit rutschhemmenden Reinigungsmitteln gewischt werden. Wichtig ist auch, dass alle Kabel befestigt sind und nicht im Raum oder an der Türschwelle herumliegen, weil diese Stolperfallen sind. Es ist wichtig, alle Teppiche zu fixieren, um Stürze zu vermeiden. Türschwellen sollten ebenerdig sein. Eine weitere Empfehlung ist es, Gleitschutzstreifen auf Stufen und Treppen zu kleben. Diese können auch zur zusätzlichen Sicherheit in Kontrastfarben gekauft werden. Festes Schuhwerk oder auch gute Hausschuhe können ebenfalls Stürze verhindern. Übrigens ist es ratsam, Notfall- und Alarmsystem im Haus zu installieren. Auf diese Weise können Senioren schneller Hilfe bekommen, falls eine Notfallsituation eintritt.

Comments closed